Trotzdem schade, dass die Jugend vorbei ist

12,00  *

Beschreibung

Liebesgeschichte. Entwicklungsroman. Roadmovie.

Westliches Ostwestfalen. Eine Kleinstadt. 1970er-Jahre. Kneipen, Autos, Musik. Eine wilde, temporeiche Zeit. Jung sein, viele Dinge das erste Mal tun. Aufbegehren, raus aus der Stadt, nicht mehr zurückkehren wollen, erwachsen werden. Die große Liebe finden. Die Euphorie. Das Scheitern. Sex und Politik, Freundschaft und Philosophie. Und über allem die Melancholie einer Generation, deren Väter das Grauen des Zweiten Weltkriegs erlebt und in sich eingeschlossen haben.

Aus dem Inhalt

  • Karfreitag 77
  • Annegret
  • Schalke Bayern eins zu null
  • Tante Emmi
  • Die Band
  • Das russische Mikroskop
  • Juliane
  • Das Kaffeekränzchen meiner Mutter
  • Die Hütte
  • Fünfeinhalb
  • Lippstadt letzter Hafen
  • Westfälische Weihnacht
  • Cole Street
  • u. a. m.

Über den Autor

Der Schauspieler Werner Klockow, geboren 1956 in Lippstadt, ist seit 2009 Ensemblemitglied am Theater Kiel. „Trotzdem schade, dass die Jugend vorbei ist“ ist sein zweiter Roman.

Werner Klockow
Trotzdem schade, dass die Jugend vorbei ist
Norderstedt, 2019
Taschenbuch, 13,5 x 21,5 cm
Seiten, 280 Seiten
ISBN 978-3-749480-22-7