Architektur in Ostwestfalen-Lippe 1990-2005 (antiquar.)

7,95  *

Beschreibung

Das Buch „Architektur in Ostwestfalen-Lippe“ ist ein Stück moderner Heimatkunde. Der Architekturführer für die Region zwischen Weser und Ems, Teutoburger Wald und Wiehengebirge präsentiert Bauten aus den Jahren von 1990 bis 2005.

Sechs Kreise und eine kreisfreie Stadt umfasst die Region. Überall finden sich Exempel für eine funktional vorbildliche und ästhetisch geglückte Architektur, die höchsten Maßstäben genügt, wo sie sich nicht selbst welche setzt. Das berühmteste Beispiel ist wohl das Museum MARTA in Herford, ein kühner Wurf des Stararchitekten Frank Gehry. Mustergültig ist auch das Gebäude der Firma Harting in Minden, geplant von Mario Botta. Weniger spektakuläre, nicht minder gelungene Bauten finden sich allenthalben: eine Grundschule in Bad Salzuflen, eine Werkskantine in Schloß Holte-Stukenbrock, ein Therapiezentrum in Bad Lippspringe, ein Glockenturm in Paderborn oder ein Wohnhaus in Bünde.

Die insgesamt 97 Objekte werden durch Fotos dokumentiert. Begleitende Texte und Zeichnungen erläutern die einzelnen Bauten. So bietet der Band einen exzellenten Überblick über die Architektur in einer Region, die weitaus mehr an interessanten und innovativen Bauten zu bieten hat, als es das Klischee erwarten lässt, das den ländlichen Gefilden um Lübbecke, Lemgo und Höxter anhaftet. Und so verführt ein Streifzug durch dieses anregende Buch vielleicht auch zu einer realen Erkundungstour durch OWL.

Achtung: Bei dem hier angebotenen Buch handelt es sich um ein antiquarisches Einzelexemplar. Es ist in sehr gutem Zustand – sonst würden wir es hier nicht anbieten.

Architektur in Ostwestfalen-Lippe: Ausgewählte Bauten ab 1990
Delius Klasing, Bielefeld, 2005
Taschenbuch, 210 Seiten, mit herausnehmbarer Faltkarte
ISBN ‎ 978-3-76883310-3

Kreishaus Gütersloh

Das könnte dir auch gefallen …