Gütersloh in Westfalen. Bildband (1979)

9,95  *

1 vorrätig

Beschreibung

„Tatsache ist, dass es dieser Stadt gut geht, weil es ihrer Industrie, ihrem Handel, ihrem Handwerk gut geht. Natürlich hat sie ihre Probleme. Aber wenn die Gütersloher feiern – und das tun sie gern und oft -, dann werden diese Probleme alle vergessen, dann geben sie sich dem festtrubel beim Schützenfest, beim City-Treff ganz hin, dann feiern alle zusammen, die vielen Briten in unserer Stadt, die Gastarbeiter, die Eingeborenen und die Zugezogenen, dann sind alle Gütersloher, die sich wohlfühlen in ihrer gemütlichen Stadt.“

Mit Texten in deutscher, englischer und französischer Sprache

Zu beachten: Es handelt sich um ein antiquarisches Einzelexemplar. Das Buch ist gebraucht, aber in sehr gutem Zustand (inklusive Schutzumschlag), sonst würden wir es hier nicht anbieten.

Gütersloh Berliner Platz 1979

Zum Autor

Hans-Dieter Musch, geboren 1934 in Berlin, aufgewachsen in Neustadt an der Weinstraße, ist Journalist (Südfunk, Gong, Gruner + Jahr) und Buchautor. Ab 1978 war es als Pressereferent der Stadt Gütersloh und zugleich als Geschäftsführer des Verkehrsvereins Gütersloh tätig. Seit April 1998 ist er im Ruhestand.

Als Geschäftsführer des Verkehrsvereins Gütersloh rief er die Veranstaltungsreihe „Gütersloher Sommer“ sowie den im Herbst stattfindenden „Gütersloher Schinkenmarkt“ ins Leben, der westfälische Traditionen aufgreift. Der geschichtlich interessierte Journalist arbeitete als Chronist der Stadt. Die Symbolfigur der Stadt, der Gütersloher Fuhrmann, ist ebenso ein Kind von Muschs Erfindungsgeist.

Hans-Dieter Musch
Gütersloh in Westfalen
Flöttmann-Verlag, Gütersloh, 1979
gebunden, mit Schutzumschlag, 24 x 24,5 cm
160 Seiten, teilweise farbig bebildert
ISBN 3-87231-014-3

Das könnte dir auch gefallen …