Auberge le Concarneau – Museumshof Senne

Am Fuße des Teutoburger Waldes im Bielefelder Stadtteil Senne befindet sich ein lebendiges Freilichtmuseum: der >Museumshof Senne. Dort wurden Gebäude, die exemplarisch für die Besiedlung der >Senne sind, vor Straßenbauprojekten gerettet und standortgerecht wieder aufgebaut. Das älteste Haus datiert von 1607, das jüngste stammt aus dem Jahr 1903.

Eines der historischen Fachwerkhäuser trägt heute den Namen „Auberge le Concarneau“, benannt nach Bielefelds französischer Partnerstadt, und gilt als kulinarische Topadresse der Stadt. Das Restaurant, das zu den besten in Deutschland zählte, bietet Spitzenküche vom Feinsten. Im Rahmen der „Ostwestfälischen Spezialitäten“ werden dort Rezepte der heimischen Region serviert.

Betrieben wird die „Auberge le Concarneau“ von Sternekoch >Silvio Eberlein. Bis zu 50 Gäste dürfen sich darauf freuen, in dieser stimmungsvollen Kulisse mit heimischen Gerichten von ihm verwöhnt zu werden.

Sie wollen sich ein ausführliches Bild vom Museumshof Senne machen? Einen tollen TV-Beitrag dazu sehen Sie auf >youtube.de.

Hier finden Sie die >Termine im Museumshof Senne sowie eine Google-Maps-Karte.