Gütersloh zwischen 1945 und 1969

24,80  *

1 vorrätig

Kategorie:

Beschreibung

»… solide, zweckmäßig und grundfest.«

Gütersloh hat nach der Katastrophe des Zweiten Weltkrieges eine besondere Entwicklung genommen. Schon davor hatte die aufstrebende Mittelstadt sich von Städten vergleichbarer Größenordnung gelöst und sich wirtschaftlich stark entwickelt. Eine Fülle von Aufgaben war von Gütersloh zu bewältigen: Zerstörte Wohnungen mussten wieder neu errichtet werden, nicht nur die Gütersloher Bevölkerung war auf den Wohnraum angewiesen, Gütersloh hatte auch für die Versorgung der vielen Flüchtlinge zu sorgen, die sich in großer Zahl in Westdeutschland ansiedelten. Auch die rasant steigende Zahl der Autos, die mit zunehmendem Wohlstand die Gütersloher Straßen belebten, machten einen neuen Straßenbau erforderlich, der die vorher nicht bekannten Verkehrsmengen aufnehmen musste.

Der Leiter des Fachbereichs Stadtplanung, Dr. Michael Zirbel, präsentiert diese Entwicklungen, die Gütersloh zu einem starken Mittelpunkt der Region machten, eindrücklich in seinem Buch.

Siehe dazu auch diesen Artikel aus der Neuen Westfälischen.

Michsel Zirbel
Gütersloh zwischen 1945 und 1969. »… solide, zweckmäßig und grundfest.«
Flöttmann Verlag, Gütersloh, 2014
Hardcover, 17 x 24 cm
160 Seiten, mit 100 Fotos und Abbildungen
ISBN 978-3-87231131-3

Das könnte dir auch gefallen …