Drei Kreuze – Warburg-Krimi

14,95  *

Beschreibung

Armin Leineweber, Kriminalhauptkommissar aus Bielefeld, kannte Warburg bisher nicht. Aber nun lag dort eine Leiche und verdarb ihm das Wochenende, mindestens.

Eine männliche Leiche, hingebreitet zu den Füßen eines steinernen Kreuzes, die sich zunächst weigert, ihre wahre Identität preiszugeben. Es ist zwar nicht Bestandteil seiner Ermittlungen, aber es stellt sich heraus, dass es mehr als nur ein Kreuz in dieser – aus Bielefelder Sicht – doch abgelegenen Landschaft gibt.

Natürlich findet sich nicht vor jedem Kreuz eine Leiche, aber der Tote am Bittkreuz bleibt nicht das einzige Opfer. Mörderische Provinz? Nein, es gibt nicht nur Tote hier, sondern auch eine Menge Leben, wie er schnell lernt. Interessantes Leben mit interessanter Geschichte, wobei dann doch wieder Tote eine Rolle spielen. Was könnte ein vierhundert Jahre altes Skelett mit den aktuellen Morden zu tun haben? Immerhin, bei der Lösung des Falls kann er sich auf ein engagiertes Team vor Ort verlassen.

Über den Autor

Stefan Krumpipe wurde 1961 in Warburg geboren. Nach dem Abitur studierte er Literaturwissenschaften und Geschichte an der Uni-GH Paderborn. Aber zu dieser Zeit brauchte niemand einen Geisteswissenschaftler, also versuchte er nach einen Trainee Marketing und Vertrieb, die gewonnenen Erkenntnisse in einem eigen Buchladen umzusetzen, was eindeutig nicht gelang. Hausmann ist eine ausfüllende Aufgabe, aber das Interesse für Literatur und das geschriebene Wort blieben, also arbeitete er einige Jahre als freier Mitarbeiter für die Neue Westfälische. Daneben veröffentlichte er zwei Jugendbücher und einen Kriminalroman.

Stefan Krumpipe
Drei Kreuze. Ein Warburg-Krimi
2020
Taschenbuch, 15 x 21 cm
316 Seiten
ISBN 978-3-752624-27-4

Das könnte dir auch gefallen …