Noch mehr dunkle Geschichten aus Bielefeld (09/2024)

12,90  *

Beschreibung

Noch mehr dunklen Geschichten …

Mögen Sie es dunkel, düster, mysteriös, schummerig oder gar schaurig? Wie jede Stadt, so hat auch Bielefeld seine Sonnen- und Schattenseiten. Dieses Buch widmet sich den „dunklen Seiten“.

Der Autor Hans-Jörg Kühne lädt Sie ein, die Stadt am Teutoburger Wald einmal aus anderer Perspektive zu sehen. Stellen Sie Ihre Taschenlampe an und los geht’s, zu den dunklen Seiten Bielefelds!

Aus dem Inhalt

  • Der Bielefelder Bildersturm
  • Die seltsame Reformation
  • Bielefeld – ein Erdbeben-Hotspot?
  • Mordsteine in Sennestadt
  • Die gekochte Frau aus Schildesche
  • Der strenge Lehrer und der unstete Kronprinz
  • Die Unbekannte aus der Seine und eine Leiche an Bord
  • J. A. Topf & Söhne – es bleibt ein schaler Beigeschmack
  • ,,Böse Orte” in Bielefeld?
  • Ein Feiertag der nationalen Arbeit
  • Ein Reichsposaunentag für den Posaunengeneral Johannes Kuhlo
  • ,,Hell on Wheels”, die Hölle auf Rädern
  • Hier wurde Unrecht gesprochen!
  • Ein ,,verschlossener Bericht”
  • Große und kleine Erinnerungslücken
  • Panzerschokolade im Planungsamt
  • ,,lst nichts geschehen?”
  • Ein dunkles Kapitel der Stadtplanung: der Ostwestfalendamm
  • Dunkle Arbeitswelten
  • Quadronal, die Arbeitsdroge
  • F eldlazarett im Städtischen Krankenhaus
  • Das Alte Rathaus steckt voller Geheimnisse
  • Die Prießallee und was dahintersteckt
  • Die unterirdische Lutter kommt ans Licht
  • Kriegerdenkmal ist nicht gleich Kriegerdenkmal
  • Ein ewiger Zankapfel: der Flughafen
  • Die Schmuggler vom Rummelplatz
  • Diese Jugend – ganz schlimm!
  • Die Erfindung des Boogie-Rock
  • Schwarzer Sabbat im ,,Studio X”
  • Schockierende Zustände in Bielefelder Jugendtreffs
  • Ein notwendiger Nachruf auf Ernie

„Dies ist kein ‚Schwarzbuch‘ im Sinne einer Aufzählung von negativen Seiten der Stadt, um diese ihrer Attraktivität zu berauben. Kein Bielefeld-Bashing mit dem Ziel jener vermeintlich lustigen Erkenntnis, dass es die Stadt am Teutoburger Wald eigentlich gar nicht gibt. Nein, es wird vielmehr neugierig in jene Bereiche geschaut, die vom Standpunkt des Stadt-Marketings zwar nicht als Aushängeschild der Stadt tauglich, trotzdem aber höchst spannend sind. Eine Reise ins Innere der Stadt, tief hinein in den Kaninchenbau, um festzustellen, ob und wo dieser endet. Ein Reiseführer durch die Tiefen der Bielefelder Seele – gewissermaßen.“
Hans-Jörg Kühne

Über den Autor

›Dr. phil. Hans-Jörg Kühne ist Historiker, Wirtschaftswissenschaftler und Soziologe, lebt in Bielefeld, hält dort und woanders Vorträge, veranstaltet Lesungen und lehrt an der Universität. Darüber hinaus schreibt er Kriminalromane, wissenschaftliche Werke und Sachbücher. Die zahlreichen Publikationen befassen sich mit Unternehmens- und Kirchengeschichte, beleuchten die Rolle öffentlich-rechtlicher Institutionen und schildern die Auswirkungen und Auswüchse der Kriegsführung während der Jahre 1939 bis 1945 auf regionaler Ebene. Zu den Veröffentlichungen gehören Bücher und Aufsätze über das Kriegsende in Ostwestfalen-Lippe, den Wiederaufbau Bielefelds im Zeichen des „Wirtschaftswunders“ und über die Jahre 1966 bis 1977 in Bielefeld.

Das Buch erscheint am 1. September 2024, kann aber schon jetzt vorbestellt werden und wird dann unmittelbar nach Erscheinen ausgeliefert.

Hans-Jörg Kühne
Noch mehr dunkle Geschichten aus Bielefeld. SCHÖN & SCHAURIG 2
Aus der Reihe SCHÖN & SCHAURIG
Wartberg-Verlag, Gudensberg-Gleichen, 2024
80 Seiten
Hardcover, 13,2 x 21 cm
ISBN 978-3-8313-3616-6

Das könnte Ihnen auch gefallen …