Schülerleben am Leopoldinum I zu Detmold um 1960

14,90  *

Beschreibung

Eine kräftige Prise Feuerzangenbowle, eine Menge Zeitkolorit der 1960er-Jahre, ein gutes Stück Autobiografie: Das ist der Mix, mit dem der Historiker Dr. Rudolf Hüls seine Schulzeit am Detmolder Leopoldinum I lebendig werden lässt.

Schule aus der „Frosch-Perspektive“ eines engagierten Schülers – das ist zugleich eine mit zahlreichen Fotos und Dokumenten versehene wesentliche Ergänzung zur offiziellen Schulchronik. Und es ist auch, bei allen kritischen Untertönen, eine heimliche Liebeserklärung an die alte „Penne“.

Ein Beitrag des Germanisten Dr. Peter Schütze geht mit viel Herzblut auf einen 1965 errichteten „Leuchtturm“ des Leopoldinum I ein, nämlich die Theater-AG, die durch ihn wesentlich mitgeprägt worden ist. Auch hier wird der Leser sowohl zum Schmunzeln als auch zum Nachdenken angeregt.

Hier können Sie einen Blick ins Buch werfen.

Inhalt

  • VIa – Sexta (Klasse 5) – Religiöse Verwirrung
  • Va – Quinta (Klasse 6) – Dem Kaiser einen Vogel
  • IVa – Quarta (Klasse 7) – Dichtung und Wahrheit beim ersten Klassenfest
  • UIIIa – Untertertia (Klasse 8) – Endlich: Das echte Alpha-bet(a-gamma-delta …)
  • OIIIa – Obertertia (Klasse 9) – Schwarze Rose, Rosemarie
  • UIIa – Untersekunda (Klasse 10) – Ein Referendar in Nöten
  • OIIa – Obersekunda (Klasse 11) – Hagen von Tronje – dem deutschen Volke ein Schurke?
  • UIa – Unterprima (Klasse 12) – Hellas lässt grüßen
  • OIa – Oberprima (Klasse 13) – Ein Tanz mit dem Vulkan, oder: die Eruption eines „Vierers“ .
  • So ging‘s mit dem Theater los: die Deutsch-AG
  • Epilog

Rudolf Hüls
Ein Schülerleben am Leopoldinum I zu Detmold. Ernstes und Heiteres aus der Höheren Lehranstalt 1958–1966
Lippe-Verlag, Detmold
Softcover, 15 x 21 cm
154 Seiten
ISBN 978-3-89918-050-3

Das könnte dir auch gefallen …