Heimatjahrbuch Kreis Gütersloh 2019

13,10  inkl. MwSt.

Beschreibung

Wieso kommen die längsten deutschen Nachnamen aus dem Kreis Gütersloh? Warum hat Häger Schwein gehabt? Warum wurde in Nordrheda-Ems schon vor dem Ersten Weltkrieg in großem Stil Spargel angebaut? Wieso ist Borgholzhausen so anziehend für Künstler und Galeristen? Und weshalb kam der „Steinhäger Matador“ eigentlich nicht aus Steinhagen? Die Antworten hierzu und weitere spannende Beiträge finden sich im aktuellen Jahrbuch.

Über 30 Jahre lang hat Heinrich Kleinemenke die im Kreis Gütersloh beheimateten Vogelarten beobachtet. Die Veränderungen in der Vogelwelt, das Aussterben einiger Arten wie auch das Einwandern fremder Arten hat er dabei genau dokumentiert. Zwei weitere Beiträge befassen sich mit der heimischen Natur. Isabelle Helmke skizziert das bislang größte Renaturierungsprojekt im Kreis Gütersloh, das an der Glenne eine ökologische Oase entstehen ließ. Und Daniela Toman geht auf den speziellen und artenreichen Naturraum des Flughafens Gütersloh ein.

Zwei Jubiläen bieten zudem Anlass für eine Rückschau. Annette Huss zeigt in ihrem Beitrag, wie die Einführung des Frauenwahlrechts vor 100 Jahren in Verl umgesetzt wurde. Und Andreas Wiedenhaus würdigt das große ehrenamtliche Engagement, das seit 25 Jahren die Erfolgsgeschichte des Spexarder Bauernhauses ermöglicht.

Inhalt:

Geschichte, Heimat- und Landeskunde

  • Bahnhof Gütersloh vor 75 Jahren: Erinnerungen an das Kriegsende 1945
  • Über das Frauenwahlrecht im Amt Verl 1919
  • “Bevölkerung mit agilem, lebhaften Charakter”. Ein Portrait Verls verfasst im Zuge der deutschen Heimatbewegung 1905
  • Vor 250 Jahren: Die Entlassung der Harsewinkeler aus der Eigenbehörigkeit des Klosters Marienfeld
  • Volkskunst russischer Kriegsgefangener des Stalag 326/VI K half im Überlebenskampf
  • Ein getaufter und ein ungetaufter “Türke” im Dienst der Grafen von Rietberg am Ende des 17. Jahrhunderts
  • Ein Markkötter als Gograf – Segewin Lodewig und das Gogericht Versmold
  • Die Heimat schwingt den Hammer: Das Benageln von Kriegswahrzeichen im Ersten Weltkrieg

Wirtschaft, Siedlung, Verkehr und Denkmalpflege

  • Der Umbau des Rietberger Rathauses im Jahre 1915
  • Vor 200 Jahren gegründet: Die Kornbrennerei Gottlieb Niemöller in Gütersloh
  • Hagedorns Aktivitäten in der Bauerschaft Ems
  • Die Nöllmansche Mühle in Herzebrock und die Firma Miele

Natur und Landschaft

  • Die Glenne – eine ökologische Oase
  • Heinrich Kleinemenke: Jahrzehnte mit offenen Augen für die Vogelwelt durch den Kreis Gütersloh
  • Natur pur am Flugplatz Gütersloh. Ein sehr spezieller Naturraum

Kunst und Kultur

  • Auch die Großen waren mal klein. Das Museum für Kindheits- und Jugend-werke bedeutender Künstler in Halle
  • Dauntown – Ostwestfalens Künstlerkollektiv
  • Der Wiedenbrücker Bildhauer Heinrich Hartmann (1868-1937)

Gesellschaft, Freizeit und Vereine

  • Schniggendiller, Beckervordersandfort & Co.: Familiennamen im Kreis Gütersloh
  • Aus der Regenbogenschule wird das Stadt- und Kreisarchiv Gütersloh
  • Erfolgreiches Verkehrssicherheitsprojekt: Schutzengel-Engagement zahlt sich aus
  • “Die kleine Stadt und die große Politik”: Eine bemerkenswerte Ausstellung in Borgholzhausen
  • “Schwein gehabt, Häger”. Seit 2016 gibt es wieder einen Dorfladen
  • Spexard – der Ortsteil mit dem “Wir-Gefühl”: Vor 25 Jahren wurde das Spexarder Bauernhaus eingeweiht

Kirche und Religion

  • Vermauert und vergessen: Die einstige Schaufassade im Westen der Klosterkirche Marienfeld
  • Familiengeschichte zwischen St. Vit, Marienfeld und Stuckenbrock (II): Der Kirchturm als Wächter des Landesgrenze

Heimatjahrbuch Kreis Gütersloh 2019
Flöttmann Verlag, Gütersloh
Paperback, 17 x 24 cm
224 Seiten mit zahlreichen Abbildungen
13,10 €
ISBN 978-3-87231-144-3

Zusätzliche Information

Größe 24 × 17 cm

Das könnte dir auch gefallen …