Pömpel, Patt und Pillepoppen – Grundwortschatz zum Überleben in Bielefeld

9,90  *

5 vorrätig

Beschreibung

Zugezogene Neubürger können sich in Bielefeld oft nicht verständlich machen. Sie verlangen im Kaufhaus einen Pyjama und bekommen zur Antwort „Sowas hamwa nich“, obwohl palettenweise Schlafanzüge in den Regalen liegen. Nachts müssen sie frieren – nur weil ihnen einfachste Bielefelder Vokabeln wie „Pölter“ unbekannt sind.

Hier helfen die Bielefelderisch-Sprachführer „Pömpel, Patt und Pillepoppen“. Sie versetzen jeden Leser in die Lage, sich mit allen Alteingesessenen zwischen Baben- und Brönninghausen, Olden- und Uerentrup, Lämmers-, Gellers- und Altenhagen unterhalten zu können.

In diesem Grundwortschatz Bielefelderisch finden sich deshalb

  • die gebräuchlichsten lokaltypischen Begriffe aus der Ostwestfalen-Metropole und der Region zwischen Teuto, Senne und Ravensberger Hügelland
  • ein Vokabelverzeichnis mit mehr als 200 Wörtern und Wendungen
  • Anwendungsbeispiele für den korrekten Gebrauch im Alltag
  • eine Vielzahl wohlklingender und praxisrelevanter Schimpfwörter
  • jede Menge weder wohlklingender noch praxisrelevanter, dafür aber lustig zu lesener Dönekes
  • kurz: alles, was Zugereiste brauchen, um zwischen Hünenburg und Hermannsweg mitreden zu können

Bekannt aus der Reihe Borners Bömmsken in der Neuen Westfälischen.Dem Band 1 folgte der Band 2: Aufbauwortschatz.

Matthias E. Borner
Pömpel, Patt und Pillepoppen. Grundwortschatz zum Überleben in Bielefeld
Vox Rindvieh / Verlag M. Borner, Gütersloh, 5. Auflage 2020
Taschenbuch
132 Seiten, mit zahlreichen s/w-Illustrationen
ISBN: 978-3-00-022312-9

Das könnte Ihnen auch gefallen …