Landleben in Lippe 1850-1950 (1991)

19,00  *

1 vorrätig

Beschreibung

Die Arbeits- und Lebensbedingungen der lippischen Landbevölkerung haben sich in den vergangenen Jahrzehnten so stark verändert, dass heute nur noch wenig an das erinnert, was das Leben auf dem Lande früher ausmachte. Die einstmals dominierende Schicht der Bauern ist fast verschwunden, jahrhundertealte Handwerke, die fest im bäuerlichen Leben verwurzelt waren, sind ausgestorben, Arbeitsgeräte, die einst jedem vertraut waren, finden sich überwiegend nur im Museum, und auch das Gesicht der Dörfer hat sich verändert.

In der Erinnerung wird manches nostalgisch verklärt, doch so romantisch ist es nie gewesen. Leben auf dem lande, das bedeutete über Jahrhunderte harte Arbeit, wenig Sicherheit und für den größten Teil der lippischen Landbevölkerung bittere Armut, freilich auch Eingebundenheit in eine festgefügte soziale Lebenswelt, in der jeder seinen Platz hatte, die überschaubar und Geborgenheit gab.

Das „Landleben in Lippe“ gibt für den gesamten lippischen Raum Einblick in die Alltagswelt auf dem Lande in den für Lippe wirtschaftlich und politisch so entscheidenden Jahrzehnten zwischen 1850 und 1950. Illustriert mit Hunderten alten Fotographien und Dokumenten, entsteht ein beeindruckendes Bild der sich wandelnden lebens- und Arbeitsbedingungen einer bäuerlich geprägten Bevölkerung, deren Leben seit der Jahrhundertwende in immer stärkerem Maße von der Technik beeinflusst wurde.

Inhalt

  • Umwelt
    • Siedlungen
    • Häuser
    • Bauernhöfer
      • Das Baugefüge des lippischen Bauernhofes
      • Die Nutzungsstruktur des Bauernhofes
      • Nebengebäude und Hofanlage
      • Beispiel einer alten Hofanlage: Hof Köllermeier, Belle, um 1910
      • Neubau eines bäuerlichen Wohnhauses: Hof Kästing, Eschenbruch
  • Landwirtschaft
    • Historischer Rückblick
      • Agrarreformen
      • Experimentakökonomie und Agrarwissenschaft
      • Die lippische Landwirtschaft bis zu Ende der Weimarer Republik
      • Der Reichsnährstand
      • Die Nachkriegszeit
      • Erwerbsverhältnisse und Betriebsstrukturen
      • Landtechnik
    • Feldarbeit
      • Pflügen
      • Eggen
      • Säen
      • Düngen
      • Ernten
      • Ölfrüchte
      • Kartoffeln
      • Rüben
      • Hülsenfrüchte, Gemüse und Obst
      • Wiesen- und Zwischenfruchtanbau
      • Flachsanbau und -verarbeitung
    • Tierhaltung
      • Pferde
      • Rindviehhaltung und Milchwirtschaft
      • Schweine
      • Ziegen
      • Schafe
      • Geflügelhaltung
      • Imkerei
      • Fischzucht

  • Hausarbeit
    • Bedeutung und Wandel
    • Ausbildung
    • Die Küche
    • Speiseplan und Essgewohnheiten
    • Brotbacken
    • Vorratshaltung
    • Wäsche und Wäschepflege
  • Gartenarbeit
    • Der Bauerngarten
    • Nutzpflanzen
    • Zierpflanzen
    • Wandel
  • Waldwirtschaft
    • Entwicklung der Forstwirtschaft
    • Walddienste, Nutzungsberechtigungen und Ablösungen
    • Waldarbeiten und Holzverwertung

Lippische Studien 11. Herausgegeben vom Landesverband Lippe – Institut für Lippische Landeskunde

Zu beachten: Es handelt sich um ein antiquarisches Einzelexemplar. Das Buch ist gelesen, aber in sehr gutem Zustand, sonst würden wir es hier nicht anbieten.

Fritz Bartelt, Sigrun Brunsiek und Sabine Klocke-Daffa
Landleben in Lippe, 1850 – 1950. Band 1: Land- und Forstwirtschaft, Haus- und Gartenarbeit
Fritz Brunsiek Verlag, Landesverband Lippe, Detmold, 2., verbesserte Auflage 1994
gebunden, 29 x 24 cm, 2 Kilo
406 Seiten
ISBN 978-3-98025011-5

Das könnte dir auch gefallen …