Lost & Dark Places Ostwestfalen-Lippe – Dark-Tourism-Guide OWL

22,99  *

2 vorrätig

Beschreibung

Wenn Sie sich für verlassene Orte und vergessene Geschichten interessieren, dann werden Sie dieses Buch lieben! Tauchen Sie ein in die düstere Welt von Ostwestfalen-Lippe.

Auch die vermeintlich bodenständige Region hat ein paar schaurig-schöne Leichen im Keller. Wer sich hier auf den Weg macht, entdeckt vergessene und verlassene Orte, die genauso vielfältig sind wie die Landschaft zwischen Teutoburger Wald, Wiehen-, Weser- und Eggegebirge: Sie erzählen von Weißen Frauen, kaltblütigen Mördern und unschuldigen Hexen, von größenwahnsinnigen Akteuren, verschwundenen Studenten und verhalltem Kinderlachen. Einige erzeugen Gänsehaut, andere lassen wehmütig die vergangene Schönheit erahnen, die unaufhaltsam verblasst.

Folgen Sie diesem Ausflugsführer zu den 33 Lost Places in Ostwestfalen. Jeder Ort erzählt seine eigene Geschichte und dieses Buch enthüllt sie alle. Egal, ob Sie ein Einheimischer oder Tourist sind, „Lost & Dark Places Ostwestfalen-Lippe“” wird Sie auf eine einzigartige Reise in die Vergangenheit mitnehmen – mit Tipps, wie Sie die Atmosphäre vor Ort am besten erleben können.

Inhalt

  • Die Luftmunitionsanstalt im Ringelsteiner Wald bei Büren
  • Die Weiße Frau in Böddeken
  • Der Hexenkeller
  • Der Pestfriedhof im Wald
  • Die „Spermaburg“ in Bad Driburg
  • Die Kennedy-Brücke zwischen Godelheim und Boffzen
  • Das Studentenwohnheim in Höxter
  • Die Künstlerklause in Schwalenberg
  • Das verschwundene Sennedorf
  • Der Märchenwald in Berlebeck
  • Der Kulturpark Windhöhe bei Brüntrup
  • Das Bellevue in Lemgo
  • Das Maleratelier in der Wistinghauser Schlucht
  • Die Hünenkapelle auf dem Tönsberg
  • Die Kuhbrücke in Kalletal
  • Die Schokoladenfabrik in Bad Oeynhausen-Rehme
  • Der Kaiserhof in Porta Westfalica
  • Ein misslungener Auftragsmord in Frille
  • Das Hotel Lütke in Vlotho
  • Der alte Friedhof in Herford
  • Das Bahnbetriebswerk in Löhne
  • Die Erbbegräbnisse am Lotteberg
  • Der alte Schießstand in Nordrheda-Ems
  • Das Sanatorium in Bünde
  • Die Hartsteinwerke in Brackwede
  • Die Galgenheide un der heilige Jodokus in Bielefeld
  • Das Dreischlingen in Steinhagen
  • Der Overbeck-Hof in Werther
  • Die Mordsteine in der Senne
  • … und andere mehr!

Über die Autorin

Dagmar da Silveira Macêdo, aufgewachsen in Deutschland und Kanada, lebt und arbeitet als Diplom-Medienberaterin, Texterin, Technische Redakteurin und Autorin in Bielefeld. Sie studierte neben Medienberatung auch Kunstgeschichte, Malerei und Anglistik in Marburg, London, Bochum und Berlin und war lange als Werbetexterin selbstständig. In ihrer ostwestfälischen Wahlheimat ist sie gerne zu Fuß oder mit dem Rad auf Entdeckungstour: Sie hat ein Faible für alte Burgruinen, schaurige Hexengeschichten und düstere Wälder. Im OWL-Shop ist von Ihr der Titel Komm, lass uns wandern! erhältlich.

Dagmar Macêdo
Lost & Dark Places Ostwestfalen-Lippe
Bruckmann Verlag, 2023
Klappenbroschur mit Fadenheftung, Format 16,5 x 23,5 cm
160 Seiten, mit ca. 200 Abbildungen
ISBN 978-3-73432540-3

Das könnte Ihnen auch gefallen …