Verachtung ist der wahre Tod – Paderborn-Krimi

12,95  *

Beschreibung

Das „Enfant terrible“ der Paderborner Polizei ist zurück!

Gibt es irgendetwas Positives, das sich über Polizeioberkommissar Jürgen Kleekamp sagen lässt? Für seinen Dienstgruppenleiter ist er ein Kollegenschwein und Zyniker. Und seine junge Streifenpartnerin, Natalie Börns, hat es nicht leicht mit ihm. Doch zwei Fälle, die sie gemeinsam lösen konnten, haben sie zusammengeschweißt. Und die Tatsache, dass beide einander bereits das Leben gerettet haben.

Als der Oberkommissar zum Einsatz auf den heruntergekommenen Hof eines Tierquälers fährt, findet er die grausam zugerichtete Leiche einer jungen Frau. Und er wäre nicht Kleekamp, würde er sich nicht in den Fall festbeißen wie ein Terrier. Zusammen mit Natalie ermittelt er auf eigene Faust und hinter dem Rücken seiner Kollegen von der Kripo. Sie nehmen die Spur eines gefährlichen Psychopathen auf und ahnen nicht, wie nahe sie ihm sind …

Über den Autor

›Joachim H. Peters, geboren 1958 in Gladbeck, schrieb 2008 seinen ersten Kriminalroman, seither sind 17 Bücher und diverse Kurzgeschichten von ihm erschienen. 2004 kam der Kriminalbeamte zur Kur nach Bad Driburg und ließ sich nach dem Kennenlernen einer Lipperin nach Detmold, später nach Lage versetzen. Peters steht aber auch als Schauspieler, Kabarettist mit eigenen Programmen, Leser oder Moderator auf der Bühne. Er lebt in Oerlinghausen.

Joachim H. Peters
Verachtung ist der wahre Tod. Kleekamps 3. Fall – Paderborn-Krimi
Taschenbuch, 281 Seiten
Prolibris-Verlag, Kassel, 2019
ISBN 978-3-95475-186-0

Vom selben Autor erschienen:

Das könnte dir auch gefallen …