Kein Raki für Koslowski – Lippe-Krimi

11,20  *

Beschreibung

Koslowskis 2. Fall

Noch bevor Koslowski eingreifen kann, springt eine junge Türkin von einer Autobahnbrücke. Zeitgleich wird ein Jäger im Teutoburger Wald erschossen und einem ominösen Kleintransporter gelingt die nächtliche Flucht vor der Polizei. Als Koslowski den Zusammenhang wittert, wird er selbst zur Zielscheibe und vom Jäger zum Gejagten.

Der zweite Lippe-Krimi um den liebenswerten, etwas schrulligen Ermittler Koslowski führt temporeich und mit augenzwinkerndem Humor durch eine weit gefächerte Handlung. Manchmal ist es weniger das kriminalistische Gespür Koslowskis als mehr der Zufall, dem dieser spannend erzählte Krimi seine überraschenden Wendungen verdankt. Lesenswert, was so alles geschieht im vermeintlich so friedlichen Lippe!

Über den Autor

›Joachim H. Peters, Baujahr 1958, schrieb 2008 seinen ersten Kriminalroman, seither sind siebzehn Bücher und diverse Kurzgeschichten von ihm erschienen. Hauptberuflich ist er Kriminalbeamter, 2004 kam der gebürtige Gladbecker aus Versehen zur Kur nach Bad Driburg und ließ sich nach dem Kennenlernen einer Lipperin nach Detmold, später nach Lage versetzen. Peters steht aber auch als Schauspieler, Kabarettist mit eigenen Programmen, Leser oder Moderator auf der Bühne. Er lebt und arbeitet in Oerlinghausen.

Joachim H. Peters
Kein Raki für Koslowski. Regional-Krimi aus Lippe
topp+möller, Detmold
Taschenbuch, 19 x 12 cm
274 Seiten
ISBN 978-3-936867-34-3

Vom selben Autor erschienen:

Das könnte dir auch gefallen …