Hülshoff, Hülsmann, Hülsebusch. Familiennamen mit Hüls

6,00  *

2 vorrätig

Beschreibung

Hülshoff, Hülsmann und Hülsebusch sind Familiennamen, die in Westfalen häufig vorkommen. Die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff dürfte wohl die bekannteste Trägerin eines solchen Namens sein. Es gibt aber noch viel mehr Familiennamen, in denen das Wort „Hüls“ steckt. Woher kommt dieser Namensbestandteil? Und wie sieht die Verbreitung von Namen mit „Hüls“ in Westfalen aus?

In diesem Heft der Reihe „Familiennamen in Westfalen“ untersucht Frieda Helga Roolfs, Wissenschaftliche Assistentin am Germanistischen Institut der Universität Münster, für die Kommission für Mundart- und Namenforschung Westfalens diesen für Westfalen-Lippe typischen Namensbestandteil. Die Familiennamen werden kulturhistorisch eingeordnet: So erfährt man nebenbei etwas über die Geschichte Westfalens, alter Berufe, der Landwirtschaft oder des Brauchtums.

Heft 1 der Reihe „Familiennamen in Westfalen“.

Inhalt

  • Einleitung
    • Annette von Droste zu Hülshoff
    • Die Stechpalme
  • Allgemeines zu Familiennamen
    • Familiennamen und ihre Bedeutung
    • Zur Geschichte der Familiennamen
  • Hüls als Gattungsname und als Eigenname
    • Hüls im Niederdeutschen und speziell in Westfalen
    • Zur Etymologie des Wortes Hüls
    • Die Verbreitung von Familiennamen mit Hüls
  • Familiennamen mit Hüls
    • Der Hof und seine Bewohner
    • Markante Geländeeigenschaften
    • Sonstiges
    • Fragliche Hüls-Namen
  • Schluss
    • Anmerkungen
    • Literatur
    • Abbildungsverzeichnis
    • Kartenverzeichnis

Friedel Helga Roolfs
Hülshoff, Hülsmann, Hülsebusch. Familiennamen mit Hüls
Ardey-Verlag, Münster 2018
Broschüre mit Rückendrahtheftung, Format: 14,8 cm x 21 cm
32 Seiten
ISBN 978-3-87023-439-3

Das könnte Ihnen auch gefallen …