‘N Paddaboana zun Anschneiden. Paderborner Umgangssprache (1997)

15,90  *

1 vorrätig

Beschreibung

Früher sprach man in Paderborn Paderbörnsch – und diese Umgangssprache war so, wie die einfachen Paderborner ihren Alltag erlebten. Paderbörnsch ist eine ehrliche Sprache. Man nannte die Dinge beim Namen und scheute auch vor drastischen Worten nicht zurück. Bis heute ist Paderbörnsch ein Teil dessen, was das Besondere Paderborns ausmacht.

Inhalt

  • Paderbörnsch schreibt man nicht. Eine kleine Lesehilfe
  • Was ist das – Paderbörnsch?
  • Paddaböansche Chrammatik leicht chemacht!
  • Un wie das all ßo waa … Dönekes aus Paddaboan
  • Happta das jetzt intus? Lernzielkontrolle mit Lösungen
  • Paderbörnsch von A bis Z. Paderborner Begriffe und Redewendungen
  • CD

Über die Autoren

Antje und Karl Telgenbüscher leben seit 1980 mit ihrer Familie in Paderborn. Antje Telgenbüscher, geboren 1944 in Frankfurt/Oder, arbeitet als freie Autorin und Volkshochschuldozentin. Karl Telgenbüscher, geboren 1938 in Paderborn, wuchs in der Stadtheide auf und unterrichtete als Studienrat bis zu seiner Pensionierung am Gymnasium Schloss Neuhaus.

Zu beachten: Es handelt sich um ein gebrauchtes, antiquarisches Einzelexemplar. Es ist gelesen, aber in sehr gutem Zustand. Das gilt auch für die im Buchdeckel eingeklebte CD.

Antje und Karl Telgenbüscher
’N Paddaboana zun Anschneiden. Bemerkungen zur Paderborner Umgangssprache
TAKT-Verlag, Paderborn, 1997
Hardcover
128 Seiten, mit 19 Abbildungen und 1 CD
ISBN 978-3-93173201-1

Das könnte dir auch gefallen …