Von der Weser zum Teutoburger Wald. Lippe-Aquarelle

14,90  *

Beschreibung

Das Landschaftsbild als wesentliche Form menschlichen Naturerlebens ist Leitmotiv im Werk des in Herford heimisch gewordenen Malers, Grafikers und Illustrators Wolgang Heinrich (1928–2020). Der Künstler sagte: „Um die Schönheit der Welt zu erkennen, muss man sie malen.“

Vom Zeitgeist unabhängig, hatte er sich ein intaktes Naturgefühl bewahrt. In seinen Arbeiten ist viel von der Schönheit und Erhabenheit der dem Menschen überlegenen Natur spürbar.

Die Umsetzung des Sichtbaren hat sich aus seiner Natur ergeben und es ist erstaunlich, dass wiederholte Bildthemen bei ihm niemals zum Klischee wurden. Immer war die Gestaltung der Farbe das Hauptanliegen des sensiblen Farbenkünstlers. Mit differenzierten Farbtönen, Abstufungen, Auslassungen, Flächen und Linien, mit immer wiederkehrender Selbstverständlichkeit und traumwandlerischer Sicherheit stellte er Atmosphäre und Licht, Ruhe und Bewegung, Weite und Nähe dar.

Dies und das umweglose Ansprechen des Empfindens haben ihm manche Rezensenten bisweilen als Traditionalismus zum Vorwurf gemacht. Wenn die Landschaftsmalerei in Deutschland selbst bis in die expressiven und abstrahierenden Tendenzen unserer Zeit hinein mehr vom geistig analytischen Erfassen der Natur geprägt war, so ging es Wolfgang Heinrich immer um ihr sinnliches und auch seelisches Erlebnis.

Aus dem Inhalt:

  • Weser bei Varenholz (Kalletal)
  • Weser bei Erder (Kalletal)
  • Weser in Lippe, vom Winterberg in Vlotho
  • Blick zum Winterberg
  • Bad Salzuflen
  • Bad Salzuflen, Goethestraße
  • Bad Salzuflen, Katzenturm
  • Die Salze im Kurpark
  • Bega und Werre bei Schötmar
  • Die Werre bei Lage
  • Winterliche Landschaft bei Henstorf (Kalletal)
  • Feldweg bei Hohenhausen (Kalletal)
  • Hof bei Brüntorf (Lemgo)
  • Die Werre bei Holzhausen (Bad Salzuflen)
  • St. Bonifatius in Lemgo
  • Blick auf Lemgo
  • Lemgo, Nicolaikirche
  • Braker Ölmühle
  • Turm am Rande der Altstadt
  • Kotten auf der Luher Heide (Lemgo)
  • Dörentrup
  • Straße nach Entrup
  • Hankens Hof (Entrup)
  • Im alten Entrup
  • Blomberger Bergland
  • Die Bavenhauser Mühle
  • Schloss Wendlinghausen
  • Schloss Barntrup im Winter
  • Rapsfelder bei Matorf (Lemgo)
  • Stadttor in Blomberg
  • Straße in Blomberg
  • Im Kalletal
  • Blick auf Cappel (Blomberg)
  • Fachwerkhaus in Reelkirchen (Blomberg)
  • Blomberger Becken
  • Herbstliche Bäume bei Alverdissen (Barntrup)
  • Winterlandschaft bei Selbeck (Barntrup)
  • Straße in Hohenhausen
  • Wassermühle Langenholzhausen (Kalletal)
  • Kirche in Hohenhausen
  • Höfe im Kalletal
  • Straße nach Silixen (Extertal)
  • Herbst im Extertal
  • Winter im Lipperland
  • Fachwerkhäuser in Talle (Kalletal)
  • Talle, Dorfansicht
  • Laubwald am Römerweg
  • Hof bei Lüdenhausen (Kalletal)
  • Die Emmer bei Lügde
  • Lügde
  • Die Emmer bei Wöbbel (Schieder-Schwalenberg)
  • Ankunft in Schwalenberg
  • Burgblick vom Parkplatz
  • Auffahrt zur Burg Schwalenberg
  • Haus in Schwalenberg
  • Blick zur Kirche in Schwalenberg
  • Schwalenberg, Blick vom Kreienberg
  • Hermannsblick
  • Blick auf Detmold
  • Blick auf Horn
  • Bad Meinberg, Kurhotel Stern
  • Der Norderteich (Horn-Bad Meinberg)
  • Herbstliche Landschaft bei Billerbeck (Horn-Bad Meinberg)
  • Im Silbertal (Horn-Bad Meinberg)
  • Im Winter nach Veldrom (Horn-Bad Meinberg)
  • Straße in Oerlinghausen
  • Kiefern in der Senne
  • Weg im Teutoburger Wald
  • Blick auf Berlebeck (Detmold)
  • u. a.

Wolfgang Heinrich
Von der Weser zum Teutoburger Wald. Aquarelle von Wolfgang Heinrich
CW Niemeyer, Hameln 2012
gebunden, Format 24 x 27 cm
88 Seiten
ISBN 978-3-8271-9063-5

Das könnte dir auch gefallen …