Westfälische Erinnerungsorte

42,90  *

Beschreibung

Was haben Pumpernickel, Porta Westfalica und Ruhrbergbau gemeinsam? Was verbindet den Sachsenherzog Widukind, Fürstin Pauline zur Lippe und Martin Niemöller? Sie alle lassen sich unter dem Oberbegriff der »westfälischen Erinnerungsorte« versammeln.

Erinnerungsorte können geografischer Natur sein, aber auch historische Ereignisse, Personen oder Symbole umfassen. Dieses Buch stellt Geschichte und Erinnerungskultur der Region Westfalen anhand von 40 Erinnerungsorten vor. So entsteht ein facettenreiches und eng verwobenes, aber auch widersprüchliches Bild dessen, was Westfalen ausmacht.

Westfälische Leser sind ebenso wie nicht-westfälische eingeladen, mit diesem Band die Region aus neuem Blickwinkel zu entdecken, Vertrautes anders zu sehen und Unbekanntes kennenzulernen.

Aus dem Inhalt

Das Westfalenross – Das Westfalenlied – Der Westfalentag – Der Westfälische Friede – Das Königreich Westphalen – Die Porta Westfalica – Der Teutoburger Wald – Die Externsteine – Rote Erde – Die Senne – Kloster Corvey – Das KZ Niederhagen und die Wewelsburg – Die Varusschlacht – Widukind – Fürstin Pauline zur Lippe – Die westfälischen Mundarten – Masematte – Pumpernickel – Das Zweite Gesicht / Spökenkieker – Die Feme – Der Fußball – Das Schützenwesen – Der Hellweg – Der Möhnesee – Die Dülmener Wildpferde – Der Ruhrkessel – Die Wiedertäufer – Der Kiepenkerl – Das Oldenburger Münsterland – Annette von Droste Hülshoff – Liudger – Johann Conrad Schlaun – Freiherr vom Stein – Heinrich Lübke – Friedrich Harkort

Lena Krull (Hrsgb.)
Westfälische Erinnerungsorte. Beiträge zum kollektiven Gedächtnis einer Region
Verlag Ferdinand Schöningh, Paderborn
Band 80 der Reihe Forschungen zur Regionalgeschichte, herausgegeben von Franz-Werner Kersting und Thomas Küster, LWL-Institut für Westfälische Regionalgeschichte
Gebunden, mit Schutzumschlag
590 Seiten
ISBN 9783506786074

Das könnte dir auch gefallen …