Historische Kapitalverbrechen in Ostwestfalen-Lippe

14,99  *

Beschreibung

True Crime am Teuto: historische Kriminalfälle in OWL – wahre Verbrechen aus der Regionalgeschichte

Mord aus Habgier, Brandstiftung und Bandendiebstahl, schwerer Raub, Hexerei oder Kriegsverbrechen – die Liste historischer Kapitalverbrechen in Ostwestfalen-Lippe ist lang. Die Täter wurden häufig zum Tode verurteilt oder mussten langjährige Haftstrafen verbüßen.

Johannes W. Glaw präsentiert eine sorgfältig zusammengestellte Sammlung der spektakulärsten und spannendsten Kapitalverbrechen, die zwischen 1550 und 1945 in der Region für Aufsehen sorgten und die Menschen in Angst und Schrecken versetzten. Dieser Band dokumentiert eindrucksvoll ein besonders dunkles Kapitel der regionalen Geschichte und beleuchtet die Hintergründe der oft grausamen Taten. Ein echtes Muss für True-Crime-Fans!

  • Kriminalgeschichte lebendig erzählt
  • echte Verbrechen: Spannend, faktenreich und unterhaltsam
  • bewegende Schicksale aus fünf Jahrhunderten

Aus dem Inhalt

  1. Hinrichtung eines NS-Kriegsverbrechers aus Höxter: Hans-Theodor Schmidt 1951
  2. Hexenprozesse in Wiedenbrück und Rheda 1561 bis 1662
  3. Todesurteile wegen Pferdediebstahl in Hausberge 1630
  4. Sechs Kapitalverbrechen in Wiedenbrück 1640-1665
  5. Mit dem Schwert hingerichtet: Simon Philipp Phoenius in Detmold 1662
  6. Mindener Hexenprozess um Margarethe Rockemann 1669
  7. Kindesmörderinnen in Minden 1673 und 1773
  8. Gemeinschaftlicher Mord aus Habgier in Borgholzhausen 1676
  9. Im Beisein der Mutter gerädert: Die Brüder Rennebaum in Bielefeld 1727
  10. Tod durch Enthauptung: Die Asholtz´sche Bande in Bielefeld 1751
  11. Mit dem Schwert hingerichtet: Die Brüder Irmann in Rheda 1758
  12. Tod durch den Strang: Der Räuber Philipp Gering in Bielefeld 1782
  13. Vor dem Rädern erdrosselt: Der Raubmörder Henrich Böger in Brake und Detmold 1794
  14. Das Ende des Räubernestes in Friedrichsdorf 1801
  15. Von unten herauf gerädert: Der Mörder Henrich Töllner aus Löhne-Mennighüffen 1805
  16. Aburteilung einer Räuberbande in Herford 1809
  17. Der Brandstifter Johann Heinrich Rahe in Herford 1818
  18. Doppelhinrichtung wegen gemeinschaftlichen Mordes in Lübbecke 1851
  19. Ein eiskalt verübter Mord aus Habgier: Wilhelm Tebbe in Herford 1856
  20. Hinrichtung wegen Raubmordes: Wilhelm Hurrelbring, Stemwede/Bielefeld 1892
  21. Todesurteil wegen Gattenmordes: August Nuth, Paderborn/Brakel 1893
  22. Enthauptung des Sexualmörders Wilhelm Schlottmann in Bielefeld 1895
  23. Doppelhinrichtung der Mörder Schulz und Pottmann in Bielefeld 1896
  24. Mord am Polizeisergeanten Wilhelm Ellermann in Herzebrock 1911
  25. Zweifacher Kindesmord: Die Eheleute Lucht in Bielefeld, 1915
  26. Brutaler Mord an einem Taxifahrer in Gütersloh / Schloß Holte 1930/1937
  27. Ermordung des Oberlandjägers Tiemann in Ummeln 1932
  28. Hinrichtung des Mörders Wilhelm Hartenstein, Bielefeld/Minden 1936
  29. NS-Willkürjustiz: Hinrichtung von Fremdarbeitern im Kreis Gütersloh 1941/1942
  30. NS-Kriegswirtschaftsverbrechen in Verl 1942: Schwarzschlachten

Exkurse

  1. Der „Sachsenspiegel“ und die Gerichtsbarkeit im Spätmittelalter
  2. Die Hexenverfolgung in Deutschland
  3. Constitutio Criminalis Carolina 1532
  4. Scharfrichter – ein „unehrliches“ Gewerbe
  5. Das Allgemeine Landrecht für die Preußischen Staaten 1794
  6. Das Strafgesetzbuch für Preußen (1851) und für das Deutsche Reich (1871)

Zum Autor

Johannes W. Glaw, geboren 1954 in Bielefeld, war bis zu seiner Pensionierung Lehrer am Evangelisch Stiftischen Gymnasium in Gütersloh. Als Stadtarchäologe von Gütersloh veröffentlichte er zahlreiche Bücher und Aufsätze zur regionalen Archäologie und Geschichte.

Johannes W. Glaw
Historische Kapitalverbrechen in Ostwestfalen-Lippe. 30 spektakuläre Kriminalfälle aus fünf Jahrhunderten
Sutton Verlag, Erfurt 2022
Klappbroschur, 12 x 18,5 cm
192 Seiten, 10 Abbildungen
ISBN 9783963033940

 

Das könnte dir auch gefallen …