Tanz auf dem Vulkan. Krimi aus Lippe

14,90  *

Beschreibung

Der Lokalreporter Friedrich Wiesekopsieker hat schwere Zeiten hinter sich. Nach der Trennung von seiner Frau will er im lippischen Dalborn zur Ruhe kommen. Dann aber wird das Dorf nach zwei mysteriösen Mordfällen und einer Serie fremdenfeindlicher Übergriffe in Angst und Schrecken versetzt. Kommissar Dunkelmann, ein skuriler, eigenwilliger Ermittler, muss ein Netz aus Kriminalität und ideologischer Verblendung entwirren. Darin verwickelt: John Houseman, ein vermeintlicher Landprediger aus den USA, und Wolfgang Tötemeier, Anführer einer rechtsradikalen Rockerbande. Bevor ihnen der Prozess gemacht wird, können die beiden entkommen …

Auch auf der vermeintlich idyllischen Kanareninsel Teneriffa brodelt es im Untergrund. Was als Dorfkrimi beginnt, hat zunehmend mit Konflikten zu tun, deren Wurzeln bis in die düstere deutsche Vergangenheit reichen.

Ein Polit-Thriller der besonderen Art, brandaktuell, spannungsgeladen und turbulent, mal gefühlvoll, mal bissig-ironisch, immer nahe am Leben und reich an heimischem Lokalkolorit, in dem sich letztlich alles um die Sehnsucht nach Liebe und einem friedlichen Miteinander dreht.

Über den Autor

Dr. Jörg Armin Kranzhoff, Jahrgang 1937, studierte Germanistik, Anglistik, Geographie und Kommunikationswissenschaft. Bis zu seiner Pensionierung war er als Gymnasiallehrer tätig.

Als Kriegskind erlebte er hautnah den Schrecken des Bombenkriegs. Das prägte ihn und lieferte den Anstoß, den Horror der Vergangenheit aufzuarbeiten. Im Zuge dieses Bemühens enstanden zahlreiche Publikationen zur Geschichte der deutschen Luftfahrt.

Seit 1981 lebt Kranzhoff mit seiner Frau und vier Kindern in Dalborn in einem 300 Jahre alten Bauernhaus. Er widmete sich dem ökologischen Landbau und züchtete Islandpferde und Angusrinder. Seine besondere Liebe zu Hunden spiegelt sich literarisch in der immer wiederkehrenden Windhündin Faida.

Kranzhoff beschäftigt sich intensiv mit lippischer Heimatgeschichte. Seine gewonnenen Erkenntnisse setzt er erzählerisch in Kriminalgeschichten mit dem Ziel um, Heimatgeschichtliches und aktuelle gesellschaftliche Konflikte so miteinander zu verquicken, dass dem Leser die Zusammenhänge auf unterhaltsame Weise erfahrbar werden.

Dass der zweite Band der Reihe (nach Das rote Sofa) auch auf Teneriffa spielt, hat seinen Grund, denn der Verfasser verbringt dort regelmäßig einen Teil des Jahres. Er kennt sich mit den Örtlickkeiten und der Mentalität der Inselbewohner aus, weiß um die Gefahrenlage auf dem vulkanischen Eiland und versteht es, das Geschehen in Lippe mit authentischen und fiktiven Horrorvorkommnissen auf der Insel zu verknüpfen.

Jörg Armin Kranzhoff
Tanz auf dem Vulkan. Ein Krimi aus Lippe
Lippe-Verlag, Lage, 2020
Taschenbuch, 242 Seiten
ISBN 978-3-89918-079-4

Das könnte dir auch gefallen …