Die Ortsnamen des Kreises Herford

29,00  *

Beschreibung

Im Gebiet des heutigen Kreises Herford sind rund 230 Siedlungsnamen nachzuweisen, die vor 1600 erstmals schriftlich bezeugt sind (einschließlich der vor 1300 überlieferten Hofnamen) und zum Teil deutlich ältere Namenschichten sichtbar machen. Dieses Buch dokumentiert die ältesten Ortsnamen anhand ausgewählter historischer Belege und bietet dazu eine wissenschaftliche Deutung. Es liefert damit zugleich einen weiteren Baustein zum Westfälischen Ortsnamenbuch, das als Grundlagenwerk zur Namenlandschaft Westfalens auch für landes- und ortsgeschichtliche, kulturgeografische und genealogische Forschungen von Interesse ist.

Band 4 des Westfälischen Ortsnamenbuchs

Inhalt

  • Allgemeines zum Inhalt des Westfälischen Ortsnamenbuches
  • Gemeindeeinteilung des Kreises Herford (Karte)
  • Hinweise zum Aufbau und zur Benutzung des Lexikonteils
  • Abkürzungen
  • Zeichen
  • Die Ortsnamen des Kreises Herford
  • Ortsnamengrundwörter und -suffixe
    • Grundwörter
    • Suffixe
  • Erläuterung ausgewählter Fachausdrücke
  • Literatur-, Quellen- und Kartenverzeichnis
    • Literatur und Quellen
    • Karten und Atlanten

Über die Autorin

Dr. Birgit Meineke, geboren 1956 im lippischen Schötmar, studierte Germanistik, Evangelische Theologie und Geschichtswissenschaft in Münster. Als Wissenschaftliche Mitarbeiterin unterstützt sie das Forschungsprojekt „Ortsnamen zwischen Rhein und Elbe – Onomastik im europäischen Raum“ der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Historische Sprachwissenschaft (insbesondere Althochdeutsch), Mittelalterliche Lexikographie, Überlieferungsgeschichte des Deutschen und Ortsnamenforschung.

Birgit Meineke
Die Ortsnamen des Kreises Herford
Verlag für Regionalgeschichte, Gütersloh/Münster
416 Seiten
ISBN 978-3-89534-924-9

Das könnte dir auch gefallen …