Weißt du noch? Bielefeld in den 1980er Jahren

11,90  *

Beschreibung

Von Baustellen, Alternativen und langen Nächten im PC69

Die 80er-Jahre in Bielefeld … welch ein aufregendes Thema, was für eine schöne Zeit. Die alte Zeit lebt von Erinnerungen und Erzählungen, vom Blick zurück auf die Jahre, die hinter uns liegen. In diesem Buch werden die 80er-Jahre am Teutoburger Wald wieder lebendig.

Aus dem Inhalt

  • Die Stadt verändert ihr Gesicht
    • Abschied von der Straßenbahn
    • Unterirdisch durch die City
    • Der Ostwestfalendamm spaltet die Stadt
    • Kampf um jedes Haus
    • Streit um die Stadthalle
  • Wandel im Handel
    • Schlado – nicht von allen geliebt
    • Hier shoppt der Bielefelder am liebsten
    • Fachgeschäfte an jeder Ecke
    • divi – die Diva unter den Supermärkten
    • Bei Edeka-Hagemann piepsten die Preise
    • So sah die August-Bebel-Straße aus
    • Zwischen Viktoria- und Ravensberger Straße
    • Schlange stehen für einen Film aus der Videothek
    • Schöner shoppen – jetzt regnet es Passagen
  • Wo Bielefeld am liebsten ausgeht
    • Morgens Espresso – Fehlanzeige
    • Abrissbagger am Kaiserhof
    • Treffpunkt Klosterplatz
    • Geheimtipps für Nachtschwärmer
    • Heiße Nächte run um das Hufeisen
    • Sie mussten in den 80ern schließen
  • Live-Clubs und Diskomeile
    • In Herford tobt der Punk
    • Das PC69 – Bielefelds großer Live-Club
    • Heavy-Hammer Hellepark
    • Tief im Westen – Halle 3
    • Manfred Kuhlmanns Oldie-Nights
    • Das ZK in den Gewölben der Altstadt
    • Angy – die Wave-Ikone im PC 69
    • Immer schick: das Dixi
    • Tequila Plopp im Subito
    • Acid-Nächte im Café Europa
    • Im goldenen Manta ins Bierdorf Brackwede
  • Leineweber und mehr
    • Bielefeld feiert feste
    • Trotz alledem – bis heute
    • Das Frapp-Theater
    • Der Falkendom – Ort für alternative Kunst

  • Cool im Sommer – kalt im Winter
    • Wiesenbad in Gefahr
    • Wo Ernie seine Übungswiese hat
    • Ein Schwimmbad zum Wegtragen
  • Eisbahn und Dirty Dancing
    • Ein cooles Vergnügen
    • Und alle wollen Mambo tanzen
    • Rosenmontag 1987
    • Bielefeld erstarrt im Eis
  • Kinowelt und Kunstbetrieb
    • Kurze Wege für Kinoshopper
    • Das Astoria – auf Sand gebaut
    • Die Skala – technisch immer top
    • Ausgezeichnet: die Kamera
    • Das Filmhaus sucht neue Wege
    • Leben für die Kunst: Arts unlimited
  • Kabel statt Kurbel
    • Abschied von Bielefelds letzten Schrankenwärtern
    • Der Held von Bielefeld
  • Technik verändert den Alltag
    • Telefonieren im Auto beeindruckt
    • 9.000 D-Mark für ein Telefon
    • Telefonieren mit Pocky und Mickymaus
    • Fernsehen kommt jetzt aus der Dose
    • Bargeld lacht – Tag und Nacht
    • Computer erobern den Alltag
    • Videospiele – am liebsten bei Horten!
  • Weg mit den alten Zöpfen
    • Die Bunte Liste mischt das Rathaus auf
    • Löwenzahn – Bielefelds erster Bioladen
    • Das Nazihaus in der Bleichstraße 143
    • Frauen lenken die Straßenbahn
    • Schwulsein ist nicht mehr schlimm
    • Aids, die unheimliche Seuche
  • Arminia – ein bewegtes Jahrzehnt
    • Der ewige Kampf gegen den Abstieg
    • Gisela Schwedt wird Präsidentin
    • Mit neuer Alm und Middendorp den Blick nach vorn
  • Zu guter Letzt: Trabis auf dem Niederwall – die Grenze ist auf!
  • und anderes mehr

Über den Autor

Frank Tippelt arbeitet seit 1992 als Redakteur beim Westfalen-Blatt in Bielefeld. Seit 2006 sind von ihm mehrere erfolgreiche Bücher über Bielefeld erschienen.

Frank Tippelt
Weißt du noch? Geschichten und Episoden aus dem BIELEFELD der 80er Jahre
Herkules Verlag, Kassel
Hardcover
90 Seiten, durchgehen (überwiegend farbig) bebildert
ISBN 978-3-945608-16-6

Das könnte dir auch gefallen …